Das Volksbuurt-Museum

Das Volksbuurt-Museum vermittelt Ihnen einen Eindruck vom Leben in einem städtischen Armenviertel zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie können interaktiv erfahren, sehen, hören und sogar riechen, wie sich die Bewohner trotz ärmlicher Umstände durchs Leben schlugen. In der «Gasse», die einer ehemaligen Hofstatt des Stadviertels Wijk C nachgebaut ist, geben sprechende Puppen Ihnen einen Einblick in ihren Alltag (deutschsprachiger schriftlicher Führer verfügbar). So können Sie sich eine Vorstellung von den «guten alten Zeiten» machen. Das Aufeinandertreffen von Vergangenheit und Gegenwart sowohl im wie auch rund um das Museum kann aber auch Denkanstöße liefern, um über unsere heutige Zeit nachzudenken.

Das Volksbuurt-Museum steht mitten im Stadtviertel Wijk C, einem äußerst lebhaften ehemaligen Armenviertel im Norden der Altstadt Utrechts. Die Sammlung des Museums – Gebrauchsgegenstände, Fotos, Tonfragmente – wurde mit aktiver Mithilfe ehemaliger Bewohner des Viertels zusammengetragen.

Teile der Erläuterungen zu den Sammlungsobjekten wie auch ein Teil des Filmmaterials sind auf Englisch übersetzt. Ein schriftlicher deutsch- oder englischsprachiger Führer kann Sie falls erwünscht bei Ihrem Rundgang durch das Museum begleiten.

 

Wechselausstellung: Frauen, die Mauern schleifen (niederländisch / englisch)

Vom 1. Juni bis 29. September 2022 präsentiert das Museum die Wanderausstellung Frauen, die Mauern schleifen. Die Ausstellung zeigt Porträts und Fotos von zeitgenössischen Einwohnerinnen Utrechts, die in verschiedenster Weise buchstäblich heutige Mauern eingerissen haben.

Inspiriert von der legendären Utrechter Widerstandskämpferin Trijn van Leemput (ca. 1530-1607) stellt Véronique Koning in kurzen Porträts zehn Frauen vor (niederländisch und englisch). Ilvy Njiokiktjien fotografierte jede dieser Frauen an einem Ort ihrer Wahl in Utrecht, der für die betreffende Frau eine besondere Bedeutung hat.

Frauen, die Mauern einreißen, sind Frauen, die Vorurteile über Hautfarbe, sexuelle Identität, religiösen Hintergrund oder kulturelle Herkunft bekämpfen. Die sich für etwas einsetzen, das ihnen nahe am Herzen liegt, Tabus durchbrechen und für Ideale einstehen, die uns alle betreffen. Ihre Erfahrungen, die von Stärke und Mut zeugen, sollen inspirieren und ermutigen.

Da diese Ausstellung im Titel auf eine historische Begebenheit Bezug nimmt, zeigt das Volksbuurt-Museum ergänzend auch die Lebensgeschichte Trijn van Leemputs. 1529 ließ Kaiser Karl V. in Utrecht eine «Friedensburg» erbauen (Vredenburg, heutiger Marktplatz ganz in der Nähe des Museums), um seine spanische Garnison gegen äußere Feinde, aber auch gegen die Einwohner Utrechts zu schützen. Nachdem die Spanier 1577 vertrieben worden waren, wurde die verhasste Festung geschleift, um eine befürchtete Rückkehr der Spanier zu verhindern. Laut Überlieferung soll Trijn van Leemput dabei die Utrechter Bürger angeführt und selber den ersten Stein aus der Mauer geschlagen haben.

Rundführung durch das Stadtviertel Wijk C

Jeden ersten und dritten Samstag findet um 11.30 Uhr eine Rundführung durch Wijk C statt (in holländischer Sprache). Weitere Informationen über Buchung und Preise finden Sie hier.

 

Besucherinformationen

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11 – 17 Uhr
Montags geschlossen (mit Ausnahme von Oster- und Pfingsmontag) Am 1. Januar (Neujahr), 26. April (Königstag) und 25./26. Dezember (Weihnachten) ist das Museum geschlossen.

Sehen Sie bitte auf www.volksbuurtmuseum.nl nach für aktuelle Informationen.

 

Preise
Erwachsene:       € 6.00
Kinder bis und mit 12 Jahre: gratis
Museum-Jahreskarte (NL) und U-Pas (Utrecht): gratis

Contact

Waterstraat 27 
3511 BW in Utrecht
030 - 231 82 92
[email protected]

Geopend:
dinsdag t/m zondag
van 11.00 - 17.00 uur

Meld je aan voor de nieuwsbrief